LIVRAISON GRATUITE DÈS CHF 100
DE | FR

Die Jeans Geschichte

Wer hat die Jeans erfunden?

Fast jeder von uns hat mindestens eine im Schrank, und sie kommt eigentlich nie aus der Mode. Die Rede ist von der Jeans.

Ihren Ursprung hat die Jeanshose in den Vereinigten Staaten. Erfunden hat sie jedoch ein deutscher Auswanderer, dessen Name die Jeansmode bis heute prägt: Levi Strauss. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Jacob Davis fertigte er zunächst Hosen aus braunem Segeltuch für die Goldgräber in San-Francisco. In den speziell verstärkten Taschen dieser Hosen konnten die Männer allerhand Krimskrams aus den Minen unterbringen, ohne dass die Taschen gleich zerrissen. Später wurde das Segeltuch durch den weltberühmten indigoblau gefärbten Baumwollstoff ersetzt, den die Bluejeans ihren Namen verdankt. Der Name etablierte sich übrigens erst in den 1920er Jahren, als die Erfinder der weltberühmten Hose schon längst verstorben waren.

Der Siegeszug der Bluejeans - Jeans das blaue Wunder!

Ihren Siegeszug in Europa trat die frühere Arbeitshose später an, genauer gesagt nach dem Zweiten Weltkrieg, als sie von den amerikanischen Soldaten „importiert“ wurde.

Richtig berühmt wurden die Bluejeans spätestens ab dem Zeitpunkt, als die damaligen Weltstars Marlon Brando und James Dean diese nicht nur im Alltag sondern auch in ihren Filmen trugen.

Wusstest du?

In den 1950er Jahren trugen die amerikanischen Jugendlichen Jeanshosen aus Protest gegen Tradition und Autorität. 1953 wurde die erste Damenjeans in Europa gefertigt - damals von der L. Hermann Kleiderfabrik in Künzelsau - heute besser bekannt unter dem Markennamen Mustang.

Die Jeans im Wandel

Jahrzehntelang gab es für die Jeans praktisch einen einzigen Schnitt. Erst die 1990er sorgten für einen Wandel. Es tauchten die ersten Baggy-Jeans auf, die damals noch vornehmlich in der Hip-Hop Szene zu finden waren. Plötzlich wurden die Jeans auf der Hüfte getragen.

Die großen Drei verschliefen diese Trends allerdings, und es tauchten viele kleinere und manchmal auch günstigere Labels am Modehimmel auf, die diese Trends mitgingen und zum Teil sogar revolutionierten.

Deine Jeans bei SEXYJEANS - Welcher Jeans Schnitt? Welcher Jeans Typ?

Mittlerweile gibt es Jeans für Damen in allen Größen, Formen und Farben. Wenn du eher lange Beine hast und schmal bist, dann ist eine Hose in Skinny Fit genau die richtige für dich. Wenn du es eher komfortabel magst, dann ist die Slim Fit Jeans die richtige Wahl.

Den schönsten Casual Look und Streetstyle zauberst du mit einer Straight Leg Jeans. Diese Hosen sind gerade geschnitten, betonen aber trotzdem die Beine.

Wenn du es eher bequem magst, dann solltest du dir unbedingt eine Boyfriend Jeans oder eine Mom Jeans gönnen. Die sind eher weit geschnitten und werden auf der Hüfte getragen. Die Beine werden umgekrempelt.

Welche Jeans sind in? Total hip sind High Waist Jeans. Aus einem Kleiderschrank einer Fashionista eigentlich gar nicht wegzudenken. Mit ihnen lässt sich ein kleiner Bauchansatz perfekt kaschieren, und die weiblichen Kurven werden einfach großartig betont.

Egal welcher Jeanstyp du bist, beim Schweizer Online Jeans Store SEXYJEANS.ch findest du die perfekte Damenjeans für dich. Wo du deine Jeans und Kleider in der Schweiz online kaufen und auf Rechnung bestellen kannst.