KOSTENLOSER VERSAND AB CHF 100
DE | FR

Die perfekte Jeans zum Wohlfühlen

Figur Typen XAVHO

Im Idealfall sitzt Deine Jeans wie maßgeschneidert auf den „Leib gegossen“, nichts kneift, es zeichnet sich nichts ab, die Hose sitzt bequem wie eine zweite Haut und zaubert eine umwerfende Silhouette! Manchmal hat man das Glück, auf Anhieb genau diese eine Jeans zu finden, die man am liebsten gar nicht mehr ausziehen möchte – am besten, man nimmt für alle Fälle gleich noch ein zweites Paar!

Doch mit Jeans ist es wie mit Märchenprinzen – meist musst Du viele Frösche küssen, um den Märchenprinzen zu finden! Wobei das auch nicht so ganz stimmt, denn für jede Frau gibt es die richtigen Jeans, sie muss nur optimal passen und eine tolle Figur zaubern – denn von der Figur her ist jede Frau unterschiedlich und bringt ihre eigenen kleinen Problemzonen mit. Wenn Du Dich auf Shopping-Tour begibst, wirst Du unter Umständen viele Paar Jeans anprobieren und am Ende manchmal doch nicht das finden, was Du Dir eigentlich erhofft hast … das muss aber nicht sein, um Dir Zeit zu sparen und Dich beim Finden Deiner perfekten Jeans zu unterstützen, haben wir diesen kleinen Jeans-Guide verfasst, er soll Dir helfen und Dir zeigen, worauf es beim Kauf ankommt – damit Du Dich in Deinen Jeans, Deinem treuen, meist täglichen Begleiter, rundherum wohlfühlst!

Zunächst einmal gilt es, Deinen Figur-Typ zu ermitteln, um die passende Schnittführung für Deine ideale Jeans zu finden. Gerade im Denim-Bereich gibt es inzwischen so viele Formen und Waschungen (Bootcut, Boyfriend, Röhre, Karotte, Skinny, Destroyed, Culotte, Marlene, Black-Denim, Dark Blue, Blue Bleached, u. v. m.), ist auf jeden Fall für jede Frau etwas dabei – und es kann sein, dass Du durch die verschiedenen Schnitte und Färbungen Deine Silhouette immer wieder neu hervorragend in Szene setzen kannst! Werfen wir einen Blick auf Deine Proportionen – stell Dich hierzu einfach (am besten in Underwear) vor einen großen Spiegel und analysiere, welcher Figur-Typ Du bist.

XAVHO

Bestimmt hast Du schon von XAVHO gehört? Jeder dieser Buchstaben beschreibt einen der fünf hauptsächlichen Figur-Typen – auf den ersten Blick schon kannst Du erkennen, welcher Buchstabe mit Deiner Figur einher geht.

Du bist Typ X

Figur Typ X, schmale Tallie

Erinnert Deine Figur an eine Sanduhr oder Gitarre, kann man durchaus sagen, dass Du damit ein bisschen das große Los gezogen hast, denn als Typ X kannst Du fast jede Jeans tragen und siehst damit umwerfend aus! Als X-Frau hast Du eher breite Schultern und Hüften, dazwischen liegt Deine schlanke und schmale Taille. Als Sanduhr ziehst Du die Blicke auf Dich und kannst Deine Kurven wunderbar in Szene setzen. Mit einem schönen Gürtel lenkst Du den Blick besonders auf Deine Taille!

Schnitt für die Jeans: Schmal, normal, weit. Der Hosenbund sitzt am besten oben auf der Hüfte oder ruhig ein wenig höher, mit einer High-Waist unterstreichst Du Deine X-Figur zusätzlich. Trägst Du ein Low-Waist-Modell, lenkt es den Fokus eher auf Deine Hüfte. Mit einer hautengen Skinny-Jeans bringst Du Deinen knackigen Po hervorragend zur Geltung, doch auch in weiter geschnittenen Jeans wie Boyfriend, Bootcut, Marlene oder Culotte kannst Du prima punkten! Tipp: Versuche es auch mal mit einer gemusterten Jeans!

Besser nicht ...

Verzichte auf sehr breite Gürtel und am besten auch auf den klassischen "Lagen-Look" - mit ihm versteckst Du Deine Taille und damit auch Deine tolle Figur.

Du bist Typ A

Figur Typ A, breitere Hüft und schmale Schultern

Als Vertreterin von Typ A hast Du im Vergleich zu Deinen schmalen Schultern eher breitere Hüften - darum gleich vorweg: Figur-Typ A macht es möglich, dass Du zu Deinen Jeans wunderbar ärmellose Blusen und Tuniken tragen kannst; Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, denn das Muster spielt hierbei keine Rolle! Dass Dein Oberkörper wesentlich zierlicher als Deine Hüfte ist, ermöglicht Dir eine große Bandbreite an Kombinationsmöglichkeiten zu Deinen Jeans – die jedoch wiederum eher dezent gehalten sein sollte. Kaufst Du Deine Kleidung meist in zwei Größen, also beispielsweise Oberteile in 38 und Deine Jeans in 40/42, gehörst Du auf jeden Fall zu Typ A und kannst Dich über Deine klassische weibliche Silhouette freuen!

Schnitt für die Jeans: Schmal, normal und weit. Ganz hervorragend kannst Du weite Jeans, Bootcut oder gerade geschnittene Jeans tragen, die Gesäßtaschen sollten normal groß und möglichst nah nebeneinander platziert sein, gerne auch leicht nach unten versetzt. Dein Körperschwerpunkt basiert auf üppigen Hüften, deswegen solltest Du bei Jeans auf Muster oder üppige Stickereien an Oberschenkel oder auf Gesäßtaschen besser verzichten, um die Blicke nicht zu sehr auf den Po zu lenken. Wähle am besten eine High-Waist-Jeans und gib einer dunklen Waschung Vorzug; dunkle, dezente Farben verschlanken Hüfte, Beine und Po optisch, mit dem High-Weist Hosenbund können Pölsterchen magisch weggezaubert werden. Wähle Jeans mit langem Bein und trage dazu hohe Schuhe, damit kommst Du wirklich ganz groß heraus!

Besser nicht ...

Verzichte auf kürzere oder sehr helle Jeans, sowie auf bestickte oder verzierte Gesäßtaschen. Zu große Gesäßtaschen tragen eher auf, Jeans ganz ohne Gesäßtaschen machen den Po optisch um einiges größer. Verzichte besser auch auf einen Taillengürtel.

Du bist Typ V

Figur Typ V, breitere Schultern und schmale Hüft

Eher athletisch und mit der Figur einer Schwimmerin kommt Typ V daher und ist der Gegenpart zu Figur-Typ A; bist Du Typ V, sind Deine Schultern etwas breiter und kräftiger als Deine Hüften; Taille und Beine eher schlank. Typ Kriegerprinzessin: Als V-Frau wählst Du Deine Oberteile meistens ein bis zwei Nummern größer als Deine Jeans. Möchtest Du Deine breiteren Schultern etwas kaschieren, wähle dunkle dezent gehaltene Oberteile mit längerem V-Ausschnitt, wie z. B. Henley-Shirts, Tuniken oder Blusenshirts. Sämtliche Oberteile sollten Dir am besten bis zur Hüfte reichen – dafür kannst Du Dich bei Jeans in Sachen Farbe und Muster regelrecht "austoben" und auch mal was wagen! Schnitt für die Jeans: eng, schmal, normal, weit – außerdem bist Du die perfekte Kandidatin für Low-Waist-Jeans, dieser Bund sieht an Dir erstklassig aus!

Besser nicht ...

Auf High-Waist-Jeans solltest Du verzichten, der Schnitt verkürzt optisch den Oberkörper und lässt Deine Schultern eher noch breiter wirken.

Du bist Typ H

Figur Typ X, Schultern, Taillie und Hüft sind gleich breit

Wenn Schultern, Taille und Hüften bei Dir von der Breite her ungefähr gleich sind, zählst Du zu Figur-Typ H. Typ H besitzt vom Körperbau her eher wenig Hüfte und verfügt über eine leicht androgyn wirkende Silhouette. Die Taille ist nicht sonderlich ausgeprägt; Schultern, Oberkörper, Taille und Hüften bilden quasi eine Linierung, die an den Buchstaben H erinnert. Diesen Typ findet man meistens bei sehr jungen, schlanken und ein bisschen elfenhaft wirkenden Frauen. Als Typ H kannst Du im Prinzip alles tragen, Röhren- und Skinnyjeans (nicht zu eng!) sehen als Must-have spitze an Dir aus! Lediglich bei der Auswahl der Farben solltest Du ein bisschen achtgeben: Ideal sind dunklere Oberteile, nicht zu enganliegend – dafür darfst Du bei Jeans sämtliche Farben und Muster auffahren, wozu Du gerade Lust hast. Schnitt der Jeans: Eng, schmal, normal, weit. Dazu Ballerinas, Mary-Janes oder Vans, wenn Du als Typ H sehr hochgewachsen bist.

Besser nicht …

Auf sehr enge und sehr weite Kleidung sollte gleichermaßen verzichtet werden, für Typ H ist es außerdem vorteilhafter, ein locker fallendes Oberteil zu einer engen Jeans zu wählen – und umgekehrt. Eher unvorteilhaft ist es, von Kopf bis Fuß einfarbig gekleidet zu sein, wähle ab Taille mindestens zwei verschiedene Farben aus.

Du bist Typ O

Figur Typ O, runde Schultern, Busen und Bauch

Als O-Typ zeichnet Dich die klassische Rubensfigur aus; ein molliger Oberkörper mit runden Schultern, runder Busen und Bauch, runde Hüften. Nicht die Taille ist die schmalste Stelle des Körpers, bei Typ O ist es das Unterbrustmaß. Arme und Beine können verhältnismäßig zierlich sein. Der Körperschwerpunkt umfasst Busen, Bauch, Taille und Hüften und befindet sich in der Mitte. Du hast ein Bäuchlein? Das macht überhaupt nichts, Pölsterchen kannst Du prima wegzaubern mit einem höheren Taillenbund! Die meisten Jeans verfügen heute über einen Stretch-Anteil, trägst Du am gerne enganliegende Röhren- oder Skinny-Jeans, bleibt Deine Jeans durch den Stretch trotzdem bequem, versteckt kleine Bauchpölsterchen und kneift dabei nicht. Bei der Auswahl Deiner Jeans kannst Du es ruhig krachen lassen, Jeans mit Bügelfalten, auffälligen Waschungen, Destroy-Elementen und auch 7/8-Jeans machen Spaß und verleihen Dir das gewisse Etwas. Trage dazu am besten eine schlichte einfarbige Tunika, das verschlankt immens!

Besser nicht ...

Vermeide Farbübergänge und Blickfänge in Bauchnähe, z. B. Gürtel, Schleifen und Zierelemente.

Weitere Problemzonen

Lets go curvy!

Deine Körperform ist kurvig, Dein Po eher rund modelliert? Hier passen dunkle Waschungen ausgezeichnet! Von sehr engen Schnitten ist eher abzuraten, Gesäßtaschen sind ein Muss und sollten farblich dezent sein. Gerne dürfen sie nah nebeneinander liegen – auf keinen Fall aber sollten sie auffällig bestickt sein oder über pompöse Muster verfügen, um nicht zu sehr die Blicke auf sich zu lenken.

Trägst Du zu Deiner kurvigen Körperform z. B. Pumps mit Absatz, so gehst Du automatisch gerade und mogelst Deine Beine ein bisschen länger.

Kräftige Oberschenkel

Bei sehr kräftigen Oberschenkeln, z. B. bei einem Lipödem, kannst Du Deine Beine optisch strecken, wenn Du zur gerade geschnittenen Jeans mit ganz leichtem Bootcut greifst. Achte auf jeden Fall für einen guten und bequemen Tragekomfort auf Stretch-Anteile, damit Du Dich in Deiner Jeans pudelwohl fühlst!

Kleiner Po ganz groß - mit der Wahl der richtigen Gesäßtaschen

Verschiedene Jeans Taschen Formen, gross, klein, weit auseinander, mittig und lang

Kaum zu glauben, aber mit der richtigen Jeans kannst Du Dir in Handumdrehen den perfekten Po zaubern! Das Geheimnis: Die Gesäßtaschen, mit ihrer Hilfe kannst Du aus einem eher flachen Po einen runden Po modellieren und aus einem eher großen Po einen kleineren knackigen Hintern!

Du hast einen eher flachen Po und möchtest ihm mehr Volumen verleihen? Dann wähle für einen fülligen und runden Po eine Highwaist-Jeans mit möglichst großen Gesäßtaschen; der Effekt lässt sich noch steigern, wenn die Taschen weiter auseinander liegen, bzw. mit größerem Abstand zur Mittelnaht aufgesetzt sind – das zieht den Po optisch etwas in die Breite. Verstärken lässt sich dieser Effekt nochmals, wenn die Gesäßtaschen etwas schräg aufgenäht wurden, am besten, Du probierst einige Modelle an, der Effekt wird Dich staunen lassen.

Klapptaschen mit Knöpfen und paspelierte Taschen zaubern noch mehr Extravolumen, auch an Verzierungen, wie bunten Nähten oder Stickereien/Pailletten, braucht nicht gespart werden!

Jeans in hellem Farbschema lassen den Po größer erscheinen, dunkle Waschungen hingegen verkleinern ihn.

Minimizer für den Po

Du findest Deinen Po zu groß und denkst Dir: Weniger ist mehr? Dann kann Dir unser folgender Tipp weiterhelfen – und ein eher größeres Gesäß einfach durch Anziehen der entsprechenden Jeans zu einem Apfel-Po verkleinern! Auf jeden Fall solltest Du keine Jeans ohne Gesäßtaschen wählen, denn hierdurch wirkt ein großer Po noch größer. Jeans mit Klapptaschen, Taschen mit auffälligen Mustern oder Stickereien sollten besser auch erst gar nicht den Weg in den Kleiderschrank finden.

Die Gesäßtaschen Deiner Lieblingsjeans sollten möglichst nah nebeneinander und nahe an der Mittelnaht liegen, das macht den Po optisch um einiges kleiner. Sind die Taschen tiefer also normal angebracht, zaubert das den Po gleichzeitig flacher. Entscheidest Du Dich dazu noch für eine Jeans in dunkler Waschung und mit ordentlich Stretch-Anteil, hast Du im Prinzip schon Deine Traumjeans gefunden 😊

Last but not least - Die Sache mit der Beinarbeit

Du kannst Deine Beine optisch um einiges verlängern, wenn Du Schuhe mit hohen Absätzen trägst. Hiervon profitiert Dein Po ganz besonders, denn durch die angehobenen Fersen hebst Du auch Deinen Po an und ziehst den Rücken gerade, so wird Deine Gesamterscheinung größer.

Liebe Jeansfreundin, wir hoffen, dass Dir unsere Tipps ein bisschen helfen konnten, schneller Deine ultimative Lieblingsjeans zu finden; gerade jetzt, wenn die warmen Tage kommen und die dicken Jacken und Wintermäntel endlich im Schrank bleiben können – dann ist wieder Jeanszeit! Man kann ohne Jacke gehen, gemütlich im Straßencafé oder im Biergarten sitzen – man geht spazieren, flaniert – man sieht und wird gesehen! In der perfekten Lieblingsjeans und dem dazu passenden Outfit kann sich jede Frau jeden Figur-Typs unglaublich wohl und sinnlich fühlen, viel Spaß und viel Glück beim Finden und Anprobieren Deiner ultimativen und perfekten Jeans zum Wohlfühlen 😊